Zwei Chancen in Frankreich für Amaru

Amaru hat das Jetlag abgelegt. Nach dem beinharten Training in Übersee, scheint sich unser Sprinter langsam aber sicher an die europäischen Verhältnisse angepasst zu haben. Der Körper ist wieder eingestellt und die neu programmierten Sprintprogramme in Amarus Schaltzentrale sind Online. 

In Winterthur hat sich Amaru am vergangenen Wochenende mit 10.40 sec an die Spitze der Schweizer Bestenliste gesetzt. Auch die 200m hat er in exakt 21.00 sec hinter sich gebracht und zeigte eindrücklich, was von ihm zu erwarten ist in dieser Saison. 

Es scheint also, dass Amaru langsam in Fahrt kommt und sich das intensive Training in Übersee ausgezahlt hat. Heute Abend ist er in Frankreich am Start. In Herouville wird er sich über 100m der Konkurrenz stellen und versuchen die Jahresbestzeit nochmals zu senken. 

Gleich am Samstag geht es weiter in Besancon und auch da ist ein Start über 100m geplant. 

Drücken wir also die Daumen für unseren Sprint-König und hoffen, dass die äusseren Bedingungen auch ihren Teil zu einer guten Leistung beitragen. 

Allez hop, Amaru. 

 

|